Proteste gegen EU Gipfel in Salzburg

Auf dem EU-Gipfel in Salzburg debattierten Staats- und Regierungschefs über Themen wie die Europäische Migrationspolitik und den Brexit. Mehr als 1000 Menschen demonstrierten parallel gegen den Gipfel und die humanitäre Geflüchteten-Katastrophe im Mittelmeer. Die Aktivist*innen trugen orangene Kleidungsstücke, Schwimmwesten und Banner, und solidarisierten sich so symbolisch mit Geflüchteten und der Seebrücke Bewegung. Unzählige orangene Rauchtöpfe wurden während der Demonstration gezündet und vernebelten immer wieder die Sicht. In der Salzburger Innenstadt kam es zu einem kurzen gewalttätigen Zusammenstoß zwischen Demonstrant*innen und der Polizei. Diese wollte die Demonstration durch eine enge Gasse leiten und hatte eine Alternativroute mit einer Polizeikette abgesperrt. Die Polizei begleitete die Demonstration mit einem Großaufgebot. Mehrere Personen wurden in Gewahrsam genommen.

Datum

20. September 2018

Kategorie

Editorial